BuFDi/FSJ

... das sollten Sie über den Bundesfreiwilligendienst - BuFDi und das Freiwillige Soziale Jahr - FSJ wissen ...

Soziales Engagement, das sich lohnt

Bundesfreiwilligendienst

Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Pflichtschulzeit absolviert haben, können seit 2011 einen Bundesfreiwilligendienst in Deutschland  machen in frei wählbaren Einsatzorten bzw. Einsatzstellen.
Junge Menschen nach der Schule, Menschen in mittleren Jahren und Seniorinnen und Senioren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle. Grundlage bildet das Bundesfreiwilligendienstgesetz und ein persönlicher Vertrag („Vereinbarung“)

Der Bundesfreiwilligendienst wird in der Regel für eine Dauer von zwölf zusammen-hängenden Monaten geleistet. Der Dienst dauert mindestens sechs Monate und höchstens 18 Monate. Er kann ausnahmsweise bis zu einer Dauer von 24 Monaten verlängert werden, wenn dies im Rahmen eines besonderen pädagogischen Konzepts begründet ist.
Als freiwilliger Dienst hat der BFD keine Erwerbsabsicht, er findet außerhalb einer Berufs-ausbildung teil und wird vergleichbar einer Vollzeitbeschäftigung (für Teilnehmende bis 26 Jahre) und vergleichbar einer Teilzeitbeschäftigung (mehr als 20 Stunden pro Woche ) geleistet. Die Freiwilligen erhalten Taschengeld und sind sozialversichert.

Ein BFD kann frühestens fünf  Jahre nach Beendigung einer BFD-Zeit  wiederholt werden.
Alle Freiwilligen werden pädagogisch begleitet in der Einsatzstelle und in Seminartagen. Die Seminartage sind verpflichtender Bestandteil des BFD und gelten als Dienstzeit.

Das Haus Pauline von Mallinckrodt bietet Plätze für den Bundesfreiwilligendienst! Der Bundesfreiwilligendienst kann für Sie eine sinnvolle Überbrückung des Lehr- oder Studiumbeginns, die erste Berufsorientierung, eine Umorientierung für Berufstätige, ein Wiedereinstieg nach einer Pause ins Berufsleben oder eine Auszeit von Ihrem Berufsleben sein. 

Quelle: Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V , H. Krautkrämer

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das Haus Pauline von Mallinckrodt ist eine anerkannte FSJ-ler Stelle. Das Freiwillige Soziale Jahr wird als Praktikum bzw. als Wartezeit von Fach- und Hochschulen sowie anderen Ausbildungsstätten anerkannt. Damit verbessern sich die Chancen auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz im sozialen Bereich. Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres im Erzbistum Paderborn ist IN VIA Katholische Mädchenarbeit Diözesanverband Paderborn e.V. Gerne begrüßen wir Sie als FSJ-ler in unserer Einrichtung.  

Praktikum

Das Haus Pauline von Mallinckrodt bietet jungen Menschen die Möglichkeit, Erfahrungen und Kenntnisse in vielfältigen Arbeitsfeldern (in der Pflege, Hauswirtschaft, Verwaltung und im Sozialen Dienst) zu sammeln. Wenn Sie bei uns ein Schulpraktikum, ein Praktikum im Rahmen Ihrer Ausbildung oder Ihres Studiums absolvieren möchten, bewerben Sie sich bitte bei uns.

 

Ihre Bewerbung

Immer eine gute Entscheidung – ein FSJ/BFD im VKA. Unbezahlbare Erfahrungen, Kontakte und Abenteuer in Gemeinschaft!

Wenn Sie Interesse haben, schicken Sie uns bitte eine schriftliche Bewerbung an unsere Postadresse oder per E-Mail.